Yoga für Jugendliche - das andere Fitnesstraining

„Die Ruhe der Seele ist ein herrliches Ding und die Freude an sich selbst.“

– J. W. von Goethe

Dank dem Kombinieren von Wissen, Erfahrungen und stetem Üben kommen junge Menschen langsam von der Körper- über die Atem- zur Gedankenachtsamkeit. Eine schöne und harmonische Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele entsteht.



5. bis 10. Schulklasse

Yoga für Jugendliche ist keine neuzeitliche Entwicklung. Ein Blick ins Ursprungsland Indien zeigt, dass auch Heranwachsende schon immer Yoga praktizierten. Für Jugendliche wirkt Yoga besonders in schulisch und mental anspruchsvollen Phasen unterstützend und ausgleichend. Die abwechslungsreichen Übungen fördern Mut und Selbstvertrauen, aktivieren ein positives Körpergefühl, stärken die Nerven und bauen Stress ab.

Das Bewusstsein

  • Die Pubertät ist eine Entwicklungsphase mit vielen Herausforderungen, nicht nur in der Schule. Yoga bietet wirkungsvolle Hilfsmittel für den Alltag, vor allem bei Aufregung und Belastungen aller Art. Die Körperstellungen und Entspannungen ermöglichen Jugendlichen in einem geschützten Raum, frei von jeglichem Leistungsdruck, innere Ruhe zu finden und Kraft zu schöpfen.

Die Reise

  • Jede Yogaerfahrung ist einzigartig. Yogastunden haben immer ein spezielles Thema mit entsprechenden Stellungen, Atem- und Meditationstechniken und werden mit Hintergrundwissen zu Yogaphilosophie, Anatomie und Ernährung ergänzt. Der bekannte Sonnengruss in verschiedenen Variationen, Entspannungs- und Konzentrationsübungen, dynamische Bewegungsabläufe für Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit sind Teil davon. Yoga ist Seelennahrung und eine wertvolle Entdeckungsreise auf dem Weg zu sich selbst.

Der Sinn und Zweck

* Körperhaltung optimieren, um Fehlhaltungen zu vermeiden

* Geist und Körper beruhigen und Konzentrationsfähigkeit stärken

* Atembewusstsein entwickeln und Gleichgewichtssinn verbessern

* Ideenreichtum und Vorstellungsvermögen ausbauen

* Spass am Bewegen haben, fit bleiben und fröhlich sein


Und noch ein paar Infos mehr zu Yoga für Jugendliche

Liebe Jugendliche

Habt Ihr eigentlich gewusst, dass auch Spitzensportler Yoga praktizieren, damit sie sowohl körperlich als auch mental noch stärker werden? Yoga für Jugendliche/Teenager unterscheidet sich oft zum „normalen“ Yoga dadurch, dass spezielle Techniken geübt werden, die dich erst einmal zur Ruhe bringen und dir dabei helfen, mit dem Leistungsdruck, den dir die Schule, das Leben oder auch Du dir manchmal selbst auferlegst, umzugehen. In einer Yogastunde tauchst Du zuerst mal ab für eine Weile  - weg von den Alltagsproblemen, Konflikten und bohrenden Gedanken.

Der Ablauf einer Yogastunde kann sich von Mal zu Mal stark unterscheiden. Es gibt bestimmte Schwerpunkte, die sich nach euch richten, es gibt Rituale und einfache Techniken für eine bessere Atmung, Übungen zum Entspannen sowie auch für mehr Kraft und Beweglichkeit. Oft begleiten schöne Musik und Klänge die Lektion. Die Yogastunde soll zu einem Ort werden, bei dem Du nicht nur Gleichaltrige kennen lernst, sondern vor allem auch dich selbst besser.

Yoga ist cool, tut gut und macht Spass – probier es einfach mal aus!


Yoga für Jugendliche ist ohne Einfluss von Religion. Der Unterricht findet auf Deutsch statt und für eine ausreichende Versicherung (Unfall und Haftpflicht) sind die Eltern verantwortlich. Der Eintritt  kann jederzeit erfolgen und die Ferien richten sich nach den Schulferien der Stadt Bern. Das Angebot ist für Jugendliche gedacht ab der 5. bis 10. Schulklasse (bis ca. 17 Jahre).


Spezialisierung in Yoga für Jugendliche bei Ursula Salbert:

Yogalehrerin, Atempädagogin/-therapeutin, Seminarleiterin für AT, PMR und Entspannungstherapie und Gründerin der Hatha-Yoga-Schule

Institut für Ganzheitliche Gesundheit (IGG), Fachbuchautorin

www.hatha-yoga-entspannung.de


Stimmen


„Man kann niemanden etwas lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden." 
- Galileo Galilei    

Yogafiore - Mehr Freude am Leben
info@yogafiore.ch - 079 6743166